Technische Beratung unter +49 6134 290177

Testen

Testen mit Vibration

Waren und Komponenten auf Erschütterungsfestigkeit zu untersuchen, sichert die Qualität ihrer Produkte. Ob Sie überprüfen wollen, ob die neue Verpackung geeignet ist für den Transport Ihrer Stein- oder Porzellanwaren oder Ihre Elektronikkomponenten für Smartphones Stürze aushalten – auf Grundlage unserer jahrzehntelangen Anwendungserfahrung haben wir Vibrationssysteme entwickelt, die verlässliche Aussagen darüber treffen können, wie erschütterungsresistent Produkte sind. Auch wenn Sie Automotive-Komponenten überprüfen möchten und deren Verhalten auf Straßen und Schienen simulieren möchten, haben wir passende Lösungen für Sie.

Testen

NetterVibration produziert und liefert qualitativ hochwertige Vibratoren, Klopfer und Vibrationssysteme mit passendem Zubehör um Ihre Simulations- und Testanwendung treffend umzusetzen. Unsere Anwendungsexperten beraten Sie gerne und greifen dabei auf einen großen Erfahrungsschatz aus der Industrie zurück. Gerne geben wir Ihnen weiterführende Informationen. Sie erreichen uns unter +49 6134 2901 77.

Stranderosion verhindern

Ein Kunde aus der Bauindustrie wollte die Widerstandsfähigkeit von Baumstämmen testen, die in den Sand eines Strandes eingelassen werden sollten um die Erosion des Strandes zu verhindern. Der Kunde wollte herausfinden wie resistent die Stämme gegen Materialermüdung sind die durch den Wellengang des Meeres hervorgerufen wird. Dazu wurden Linearvibratoren an dem Stammen befestigt um die Bewegung der Stämme zu simulieren. So konnten in kurzer Zeit die Langzeiteffekte des Wellengangs erforscht werden. Mit den gewonnenen Erkenntnissen konnte das Projekt maßgeschneidert ausgelegt werden.

Dazu sollten Vibratoren an die Stämme angebracht werden, um Materialermüdung zu simulieren.

Der Kunde erwarb einen Druckluft-Kolbenvibrator der Serie NTK 25. Mit diesem konnte der Unternehmer die Kraftwirkung der simulierten Wellen einstellen und in kurzer Zeit die Langzeiteffekte des Wellengangs erforschen. Das ermöglichte dem Bauunternehmer herauszufinden, wie stabil und haltbar die Stämme für das Projekt waren. Mit den gewonnenen Informationen konnte er das Projekt maßgeschneidert auslegen.

Nach oben

Mit Vibration testen und simulieren

Ein Forschungsinstitut entwickelte eine bewegliche Aufhängung für die Automobilbranche. Das Ziel war es die Bewegungen eines Fahrzeuges zu simulieren, die von einem Motor produziert würden und die Ergebnisse der Simulation mit den eigenen Rechnungen zu vergleichen.

Um die Bedingungen so real wie möglich zu gestalten, mussten die vom Motor ausgehenden Schwingungen in alle Ebenen möglich sein und – wenn benötigt – auch nur in eine.

Das Forschungsinstitut vertraute auf das Mehrachsen-Vibrationssystem Serie VectorDrive (auch bekannt als PowerCube) und führte mit ihm Simulationen durch. PowerCube ist imstande Oszillationen entlang einer Achse zu emittieren, während keinerlei Krafteinwirkung in andere Richtungen erfolgt. PowerCube diente dem Forschungsinstitut Kräfte von bis zu 20 Kilonewton und Frequenzen bis zu 200 Hertz zu simulieren. Mit PowerCube lassen sich außerdem variable Schwingbreiten einstellen. Damit ist es den Forschern und Entwicklern nun möglich, eine Vielzahl an realen Bedingungen zu simulieren. Nun kann auf Grundlage derer die Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit der zu testenden Teile bestimmt werden.

Nach oben