Drehrohröfen abreinigen

Drehrohröfen abreinigen

NetterVibration bietet eine innovative Lösung an, kostensparend Drehrohröfen von Rückständen zu befreien. Wo Personal abgestellt wird, um Anbackungen in Öfen mühselig mit dem Hammer von außen abzuklopfen, reinigt der Netter-Hochfrequenz-Klopfer (NHK) effizient und materialschonend. Hochfrequente Schläge mit niedriger Schlagenergie lösen hartnäcktige Anbackungen großflächig ab. Betreiber von Drehrohröfen können so ihre Anlagen schonen und Personalkosten sparen.

 

High-Frequency Impactor Series NHK on Rotary Kiln
Hochfrequenz-Klopfer serie NHK

Oerlikon Schweißtechnik ist ein führendes Unternehmen in der Schweiß- und Schneidetechik. Die zum Konzern Air Liquide Welding gehörende Firma mit Sitz im rheinland-pfälzischen Eisenberg bietet industriellen Kunden Verfahren, Lösungen und Dienstleistungen rund um die Themen Schweiß- und Schneidetechnik an.

Eines von Oerlikons Produkten, ist Pulver, das beim Unterpulverschweißen eingesetzt wird. Das mineralische Ausgangsmaterial muss, bevor es seine grobkörnige Endform erreicht, gebacken werden.

Hierzu wird es in einen Drehrohrofen gefördert, der ihm durch Erhitzen Feuchtigkeit entzieht und es so hart werden lässt. Beim Backprozess haften Reste am Inneren des Drehrohrofens an.

Unterpulverschweißen

Als Unterpulverschweißen (UP-Schweißen) versteht man ein mechanisiertes Hochleist-ungsverfahren des Lichtbogenschweißens mit hohem thermischen Wirkungsgrad. Beim UP-Schweißen wird das Schmelzbad und der Lichtbogen unter einer von Pulver gebildeten Schlacke verdeckt. Die Schlacke entsteht durch die Hitze, die das Mineralpulver schmilzt. Der Nutzen des UP-Schweißens liegt vor allem darin, lange Schweißnähte unterbrech-ungsfrei in kurzer Zeit zu setzen. Überall dort, wo große Einzelstücke geschweißt werden, ist UP-Schweißen sinnvoll.

Oerlikon stellte bisher einen Mitarbeiter ab, der gegen den Drehrohrofen schlug, damit sich die Masse vom Ofen löste. Dies war jedoch ineffizient und schädigte den Ofen von außen. Bei einem Besuch der Firma fiel Nicolaus Efferoth, Servicetechniker bei NetterVibration, der Vorgang ins Auge. Efferoth schlug dem technischen Leiter Ulrich Gschwind vor, einen Netter-Hochfrequenz-Klopfer der Serie NHK zu installieren, der die Verunreinigungen materialschonend und effizient lösen sollte.

High-Frequency Impactor Series NHK on Rotary Kiln
Hochfrequenz-Klopfer serie NHK

Mit Arbeitszeitpausen-Steuerungen Serie AP 116 ausgestattet, klopfen NHK nun an zwei Drehrohröfen bei Oerlikon. Der technische Leiter Gschwind ist zufrieden: „Ich finde es großartig, dass die Lösung von NetterVibration nach über zwei Jahren immer noch wie am ersten Tag tadellos funktioniert.“ Die AP 116 ist so programmiert, dass sie alle zwanzig Minuten für wenige Sekunden den Hochfrequenz-Klopfer aktiviert. Das kurze Schlagintervall des NHK reicht aus um den Ofen vollständig von Verunreinigungen zu befreien.