Technische Beratung unter +49 6134 290177
Keramikteile zur Untersuchung separieren

Keramikteile zur Untersuchung separieren

Ein Zahntechnikunternehmen nutzte Keramik als Werkstoff für seine Produkte. Die aus der Keramik geformten Werkstücke mussten vor der Freigabe jedoch kontrolliert und ihre Qualität sichergestellt werden. Ein Mitarbeiter überprüfte die Stücke während der Förderung mit Lampe und Lupe. Es kam jedoch zu Überlappungen der Keramikstücke.

Der Kunde erwarb ein leicht zu reinigendes, elektropoliertes Fördersystem aus Edelstahl, ausgestattet mit Druckluft-Kolbenvibratoren Serie NTK 8 AL (Aluminium) und NTK 18 AL. Am ersten Trog wurde der NTK 8 AL so montiert, dass er die Keramikstücke voneinander separierte. Beim Übertritt zum nächsten Trog drehten sich die Werkstücke, so dass der vom NTK 18 AL angetriebene zweite Trog es ermöglichte die Werkstücke von der anderen Seite zu kontrollieren.