Technische Beratung unter +49 6134 290177

Neuigkeiten

NetterVibration gestaltet den Generationswechsel

Der langjährige Geschäftsführer Francis Netter wechselt in den Gesellschaftsbeirat und übernimmt dessen Vorsitz. Seine beiden engsten Vertrauten, der technische Leiter Thomas Reis und der Betriebsleiter Achim Werkmann, rücken in ihrer Funktion auf und übernehmen die Geschäftsführung. Die neuen Geschäftsführer werden das Unternehmen im Geiste der Firmengründer Jean und Anne Marie Netter erfolgreich weiter führen.

Netter Intervallklopfer

NetterVibration hat die bekannten Intervallklopfer der Serie PKL überarbeitet. Intervallklopfer werden zum Abreinigen von Flächen und Behältern eingesetzt. Zukünftig werden die Intervallklopfer nach deren Kolbengewicht bezeichnet. Die PKL 125, 135, 150 (zukünftig PKL 190, 450, 740) wurden einem leichten Facelifting bei unveränderter Schlagleistung unterzogen.

 

Netter LineDrive

NetterVibration erweitert dieses Jahr sein Produktprogramm um ein weiteres Fördersystem. Herkömmliche Vibrationsfördersysteme arbeiten nach dem Wurfprinzip, bei dem das Produkt leicht angehoben und einer Wurfparabel folgend nach vorne „geworfen“ wird. Bei dem LineDrive Förderprinzip gleitet das Material auf dem Fördertrog. Dies wird durch einen Druckluft-Linearantrieb ermöglicht.

 

Sonderausführungen

NetterVibration, führender Hersteller von pneumatischen, elektrischen und hydraulischen Vibratoren, entwickelt gemeinsam mit Kunden Sonderausführungen ihrer bewährten Vibratoren. Oftmals benötigen Kunden Sonderausführungen, weil Umgebungstemperaturen, Atex-Vorschriften oder besondere Reinigungsanforderungen beachtet werden müssen. Bei einem aktuellen Anwendungsfall hat sich der Kunde für einen Druckluft Rollenvibrator der Serie NCR entschieden, der seine Anwendung optimieren soll. Die Umgebungstemperatur bei diesem Kunden beträgt 500oC. Die Standardversion dieser Serie ist nur bis zu einer Umgebungstemperatur von 120oC geeignet.

 

Netter Elektro-Außenvibratoren Serie NEG

NetterVibration, führender Hersteller von pneumatischen, elektrischen und hydraulischen Vibratoren, liefert zukünftig, ohne Aufpreis, seine Elektro-Außenvibratoren der Serie NEG zertifiziert für explosionsgefährdeten Staub-Atmosphären (Atex-Zone 21 und 22) aus. Somit erweitern sich die Einsatzmöglichkeiten der Standardausführung. Die Umstellung erfolgt sukzessive bis Ende 2007.

Netter Arbeitszeit-Pausensteuerung AP 115

NetterVibration, führender Hersteller von elektrischen, pneumatischen und hydraulischen Industrie-Vibratoren, präsentiert zum Anfang des Jahres seine neue Arbeitszeit-Pausensteuerung AP 115.

Arbeitszeit-Pausensteuerungen werden zur Ansteuerung von Intervallklopfern, Magnetventilen und Motorschützen überall dort eingesetzt, wo ein Arbeitsablauf zeitlich geregelt werden soll. Vorteile der AP 115 sind die Senkung des Geräuschpegels und die Energieeinsparung.

NetterVibration eröffnet Tochtergesellschaft in Polen

NetterVibration, führender Hersteller von elektrischen, pneumatischen und hydraulischen Industrie-Vibratoren, eröffnete am 2. Januar 2007 eine Tochtergesellschaft in Polen:

NetterVibration Polska

Zwei erfahrene Mitarbeiter stehen Kunden und Interessenten aus unterschiedlichsten Industriebereichen, beispielsweise Maschinenbau, Chemie- und Pharmaindustrie bei vibrationstechnischen Aufgabenstellungen auch vor Ort zur Seite.

Netter Druckluft-Intervallklopfer PKL 125

Aufgrund von vermehrter Kundennachfrage nach einem Klopfer mit kompakter Bauweise sowie kleinen Abmessungen, liefert Netter den PKL 125 mit dieser Besonderheit. Er ermöglicht viele neue Einsatzgebiete, für welche die bisherigen Druckluft-Intervallklopfer der Serie mit ihrer Schlagkraft zu stark oder in ihren Abmessungen zu groß waren. So sind nun Anwendungen an dünnen Wandstärken und kleinen Behältern möglich.

Netter Druckluft-Kolbenvibrator der Serie NTP

Zukünftig wird der NTP standardmäßig in der bekannten Ausführung NTP B+C ausgeliefert. Auf Kundenwunsch ist der NTP auch ohne die Elastomereinlage erhältlich (NTP B). Der Unterschied zwischen den beiden Ausführungen besteht darin, dass der NTP B geräuscharm gegen ein Luftpolster schlägt, wohingegen der NTP B+C gegen eine Elastomereinlage schlägt. Da bei dem NTP B+C mit hohen Beschleunigungsspitzen gearbeitet wird, erzielt man den gewünschten „Gummihammer“-Effekt.