Unternehmensgeschichte

NetterVibration: Knapp 70 Jahre Unternehmensgeschichte

2021 – Eröffnung Niederlassung Großbritannien

NetterVibration ist seit dem 1. Januar 2021 mit einem eigenen Standort in Großbritanninen präsent. 

Sitz der neuen Gesellschaft NetterVibration UK Ltd. ist Burntwood bei Staffordshire in England. Geschäftsführer Michael Hamill und sein Team betreuen von dort aus alle Kunden aus dem gesamtem Vereinigten Königreich. 

2020 – Neue Firmenzentrale

Anfang März 2020 bezieht NetterVibration seine neue Firmenzentrale. Gut ein Jahr nach dem symbolischen Spatenstich wurde der Neubau in der Fritz-Lenges-Straße in Mainz-Kastel fertiggestellt. Das Wiesbadener Traditionsunternehmen investiert mit der Errichtung des neuen Gebäudes auf einem 12.348 qm großen Areal in das weitere Firmenwachstum und rüstet sich für den Ausbau von Personal und Produktion.

2019 – Eröffnung Niederlassung Australien

NetterVibration goes down under: Am 1. März 2019 entsteht die neue Niederlassung für Australien in Mandurah nahe Perth.

Unter der Führung von John Isherwood, der auf mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Vibrationstechnologie zurückgreift, berät das lokale Team von NetterVibration Australia Pty Ltd interessierte Unternehmen in der Region zu Vibrationslösungen.

2014 – Spanische Niederlassung gegründet

Seit Mitte Juni 2014 können Kunden auf der iberischen Halbinsel (Spanien und Portugal) direkt betreut und schnell beliefert werden. Hierfür stehen drei neue Mitarbeiter für den Außendienst und die Verwaltung bereit, die umfangreiche Produkt- und Anwendungskenntnisse mitbringen. Das Verkaufsbüro mit Lager befindet sich in der Nähe der Städte Bilbao und San Sebastian.

 

2013 – Generationswechsel bei NetterVibration

Der langjährige Geschäftsführer Francis Netter wechselt in den Gesellschaftsbeirat und übernimmt dessen Vorsitz. Seine beiden engsten Vertrauten, der technische Leiter Thomas Reis und Betriebsleiter Achim Werkmann, rücken in ihrer Funktion auf und übernehmen die Leitung. Die neuen Geschäftsführer werden das Unternehmen im Geiste der Firmengründer Jean und Anne Marie Netter erfolgreich weiter führen.

2012 – Lärmschutzwände für 500 Km Bahnstrecke

Auf der neuen 500 Kilometer langen Bahnstrecke des französischen Hochgeschwindigkeitszugs TGV von Bordeaux nach Paris wurden Beton-Lärmschutzwände aufgestellt.

Die Beton-Fertigteile in verschiedenen Varianten wurde mit Vibrationsanlagen von NetterVibration hergestellt. 

2008 – Anbau Zentrale abgeschlossen

Nach Abschluss der sechsmonatigen Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen feiert das NetterVibration im November mit 300 Gästen die Einweihung der neuen Räumlichkeiten. 

Mit der Erweiterung der Lagerfläche wurde noch mehr Platz für das breitgefächerte Produktportfolio geschaffen. Ebenso wurden die Büros in der Verwaltung umgestaltet. 

2007 – Niederlassung in Polen

Im polnischen Katowice wird die Tochtergesellschaft NetterVibration Polska Sp. z o.o. gegründet. Von der Niederlassung aus werden ab sofort alle Kunden im Land direkt betreut und schnell beliefert. Hierfür steht ein kompetentes Team in den Bereichen Außendienst und Verwaltung zur Verfügung. 

2005 – Stausee Leibis-Lichte errichtet

Der Wasserspeicher-Stausee Leibis-Lichte in Thürigen wird fertiggestellt. Im Rahmen der acht Jahre langen Bauphase wurde zur Errichtung der zweithöchsten Talsperre Deutschlands die Massenbeton-Verdichtungsanlage Serie NVI eingesetzt. Die Anlage sorgt für eine besonders hohe Verdichtungsleistung und somit für Zeitersparnis und gleichzeitig gute Qualität. 

2004 – Jean Netter übergibt Verantwortung

Nach 51 Jahren erfolgreicher Arbeit übergibt der Firmengründer Jean Netter seinem Sohn Francis Netter die alleinige Verantwortung für die Unternehmensführung.

Damit bleibt NetterVibration auch nach einem halben Jahrzehnt ein Familienunternehmen. 

2004 – NetterVibration wird Marke

NetterVibration löst die Handelsbezeichnung Netter Vibrationstechnik ab und wird im Zuge der Internationalisierung als Marke eingetragen.

Unterstrichen wird die globale Ausrichtung mit dem neuen Corporate Design. Im Fokus steht das neue moderne Firmenlogo.   

2003 – 50-jähriges Jubiläum

Das Unternehmen blickt auf eine 50-jährige Erfolgsgeschichte zurück.

Gründer und Geschäftsführer Jean Netter feiert das große Ereignis gemeinsam mit seinen Mitarbeitern im Schloss Biebrich in Wiesbaden.

 

2003 – ATEX-Zertifizierung

Elektrische und pneumatische Vibratoren erfüllen die Konformität für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen gemäß der ATEX-Richtlinie und erhalten die entsprechenden Zertifizierungen.  

Ein wichtiger Schritt in der Unternehmensgeschichte,  vor allem für Anwendungen in sensiblen Umgebungen, z. B. in der Lebensmittel-, Pharma- und Chemieindustrie.

2002 – Netter in Leibis-Lichte beteiligt

Nach langjähriger Planung beginnt in Thüringen die Errichtung des Wasserspeicher-Stausees Leibis-Lichte, Deutschlands zweithöchste Talsperre. 

Die Betonverdichtung wird bei diesem Großprojekt mit den NetterVibration Massenbetonverdichtungsanlagen Serie NVI durchgeführt. 

1999 – Netter Schweiz

Die Netter GmbH erweitert ihren Einfluss im Ausland durch die Eingliederung der Schweizer GRUMAG AG.

Sitz der Betriebsstätte ist Rheinfelden. Von hier aus betreut ein 4-köpfiges Team die Kunden in der gesamten Schweiz.  

1997 – Neubau Bahnstrecken mit Vibratoren von NetterVibration

Bei den beiden Neubaustrecken der Deutschen Bundesbahn, Hannover – Würzburg und Mannheim – Stuttgart, wurden mehr als 70 Tunnel gebaut. Dreiviertel aller dort eingesetzten Schalwagen waren mit Netter Vibratoren ausgerüstet.

1991 – Umzug nach Mainz-Kastel

Die Firma Netter zieht auf die „grüne Wiese“. Im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kastel entsteht die neue Firmenzentrale.

Der neue Standort im Gewerbegebiet Petersweg bietet viel Platz für Verwaltung, Lager und Herstellung sowie eine gute Infrastruktur. 

1991 – Lautloses Betonrütteln

Nach aufwendiger Entwicklung werden die ersten lautlosen GyroShake-Anlagen für die Betonverdichtung im Fertigteilwerk aufgestellt.

Mit den Schüttelstationen Serie GyroShake wird beispielsweise Beton für Elementdecken, Garagenböden, Doppelwandelemente bzw. für Eisenbahnschwellen in den Formen geräuschlos verdichtet. 

1988 – Bau des Eurotunnels mit Vibratoren von Netter

Die 228.000 Betonelemente für den Ärmelkanaltunnel werden mit fünf computergestützten Netter Vibrotron-Betonverdichtungsanlagen hergestellt.

Der 37 Kilometer lange Tunnel verbindet Großbritannien mit Kontinentaleuropa und ist für PKW, LKW und Züge passierbar.  

1986 – Francis Netter wird Geschäftsführer

Francis Netter, Sohn des Firmengründers Jean Netter, rückt in die Geschäftsführung auf.

Vater und Sohn bilden die neue Doppelspitze und führen von nun an das Unternehmen gemeinsam. 

1979 – Änderung der Organisationsform

Aus Netter Vibrationstechnik wird die Netter GmbH:

Die Netter GmbH übernimmt die Aktivitäten der Personengesellschaft. Das Stammkapital beträgt 260.000 Euro.

1953 – Gründung Netter Vibrationstechnik

Jean Netter und seine Frau Anne Marie eröffnen das erste Kapitel einer Erfolgsgeschichte: Sie gründen Netter Vibrationstechnik.

Als Organisationsform dient die Personengesellschaft. Firmensitz ist Wiesbaden.